Kostenlose Loops vom Techno Duo INSTANT

Das Techno Duo INSTANT (Johannes Steyer and Matthias Millhoff), bekannt für Live Acts, hat im Watergate Club ihr neuestes Werk INSTANT Loops vorgestellt, eine Datenbank bestehend aus Loops ihrer Live Acts. Die Datenbank versteht sich sowohl als ein vielschichtiges Kunstwerk und ist zugleich eine pragmatische Quelle mit Loops für Musiker, die diese in ihre Werke einarbeiten können.

Das vorgestellte Werk besteht aus rund 200000 Loops (davon sind derzeit rund 45000 erfasst), die aus den Live Sets von INSTANT extrahiert wurden. Die Loops können über eine Art Pixel Wall abgerufen und auch zugleich mit oder ohne einem Beat hinterlegt online gespielt werden. Gefällt ein Loop, kann dieses heruntergeladen werden. Dies geschieht über kostenlose Tokens, die nach Anmeldung bereit gestellt werden. Der Clou dabei, jeder Loop ist einmalig und kann nur einmal herunter geladen werden. Und es gilt sich zu entscheiden. Denn wird die Wall neu geladen, werden die dargestellten Loops neu gemischt und zufällig neu arrangiert. Ein erneutes Auffinden der gespielten Loops ist nicht möglich. Verbrauchte Tokens werden im übrigen neu aufgeladen, und zwar jeden Tag ein Token.

Das Werk ist aber nicht nur Datenbank sondern reflektiert auch aktuelle Themen. Da Live Acts aktuell in Zeiten von Corona nicht möglich sind als allererstes diese Misere. Ein weiteres aktuelles Thema sind Urheberrechte und DJ Mixes und Remixes. Das Duo INSTANT hat den rechtlichen Hintergrund der Loops hinterfragt, wie im Gespräch zu erfahren war. Sind diese Musik und urheberechtlich geschützt oder nicht? Fazit, nein, ein Loop macht keine Musik und ist also nicht als Musik geschützt. Dies erst macht es möglich die Loops in der Datenbank anderen zur weiteren Verwendung und auch kommerziellen Verwendung zur Verfügung zu stellen.

Nachstehend einige Bilder mit Impressionen aus der Vorstellung des Projektes im Watergate als auch die Links zur Online Datenbank des Projektes. Einige der Fotos beinhalten auch eine Installation mit Bilder und QR Codes. Diese können gescannt und darüber die Loops gespielt werden. Sowohl hier als auch in der Datenbank verweisen die „Pixel“ auch auf weitere Informationen bei welchem Live Act die Loops entstanden sind.

Link zur Projektseite: INSTANT Loops.

Installation zum INSTANT Loop Projekt im Watergate.

.Pixel zu einem Loop gespielt am 15.04.2016 im Golden Gate (mit QR Code und Link zum QR, falls das Scannen vom Bild nicht möglich ist: QR Link).

Promo Video zur INSTANT Loop Performance.

Teile diese Seite:

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.